MOM

Manufacturing Operations Management

Der Start in Smart Manufacturing mit Manufacturing Operations Management

Manufacturing Operations Management (MOM) ist ein ganzheitliches Fertigungsmanagementsystem, welches einen vollständigen Einblick in Fertigungsprozesse bietet. 

Volatile Nachfrage, gesteigerte Kosten für Rohstoffe, Energie und Personal bei gleichzeitigem Preisdruck – die Marktbedingungen haben sich verschärft. Die digitale Fertigung bietet eine Lösung, wie Hersteller dessen ungeachtet die Marge weiterhin stabil halten bzw. steigern können.

Neue Technologien wie Simulationen und der 3D-Druck verändern die Art, wie Produkte entwickelt und hergestellt werden. Intelligente Systeme minimieren Überproduktionen und Planungsfehler durch den bedarfsangepassten Einsatz von Ressourcen. Eine digitale Fertigung ist damit in der Lage die Effizienz, Kosten und Produktivität in der Fertigung zu optimieren und Markteinführungszeiten zu verkürzen.
Um dieses Optimierungspotential in der Produktion freizusetzen, sind Daten Voraussetzung. Manufacturing-Operations-Management (MOM) oder Manufacturing-Execution (ME)-Systeme liefern diese. Sie erfassen eine Vielzahl von Daten und transformieren sie anhand von Business-Intelligence-Methoden in verständliche Informationen. Eine standortweite bzw. standortübergreifende Produktionssteuerung und -kontrolle in Echtzeit wird Realität.

Mit Closed-Loop-Fertigung und -Qualität schliesst MOM die Lücke zwischen Ausführung, Produktentwicklung und Produktionsplanung.

IHRE VORTEILE

  • Gesteigerte Produktionseffizienz, Qualität, Transparenz und kürzere Produktionszeiten 
  • Mit Optimierung der Anlagenleistung starten & auf die maximale MOM-Funktionalität skalieren
  • Breite Anwendung inkl. Fertigung, Lagerhaltung, Chargenmanagement, Qualitätssicherung, Instandhaltung, Rückverfolgbarkeit, Geschäftsprozess-Automatisierung, Arbeitszeit- und Informationsverwaltung
  • Schliessung der Informationslücke zwischen Produktion und Management
  • Digitale Fertigung
  • Optimale Anlagenauslastung durch Analyse von Unterbrechungen & OEE (allgemeine Anlageneffektivität)
  • Spezifikationsgerechte Qualität durch Vorgaben zu Prozessen und Material
  • Compliance durch Rückverfolgungs- und Qualitätsaufzeichnungen
  • Integration in PLM- und ERP-Systeme & Anbindung von Anlagen und Arbeitsplätzen in der Werkshalle
  • Kontinuierliche Verbesserungen durch permanente Fertigungsanalyse
MOM | Cytrus - FRESHNESS IN PLM | a company of the bytics Group

Warum MOM?

Steigerung der Effizienz bei Losgrösse 1 und bei voller Rückverfolgbarkeit – Um diese neuen Anforderungen zu erreichen, ist eine lückenlose Transparenz in der gesamten Wertschöpfungskette erforderlich. 
Basis hierfür sind die Daten, welche Mitarbeiter, Industrieobjekte und Prozesse in einem digitalen Unternehmen ununterbrochen erzeugen. Mittels MOM/MES werden diese Daten automatisch gesammelt und an einem gemeinsamen Ort gespeichert. Es laufen somit alle Informationen aus dem Lebenszyklus (Fertigungsparameter, NC Programme etc.), aus der Supply Chain (Materialinformationen und -verfügbarkeiten), aus der Planung und von den Maschinen zusammen.

Fertigungsmitarbeiter werden befähigt auf Grundlage der aufbereiteten Fabrikationsdaten sofortige Korrekturmassnahmen zu ergreifen und die Anlagenleistung umgehend zu verbessern.
Entscheidungsträger identifizieren einfach verbesserungswürdige Bereiche im Produktdesign und den zugehörigen Fertigungsprozessen und können die erforderlichen Anpassungen vornehmen, um eine reibungslosere und effizientere Produktion zu gewährleisten. Durch die Integration mit anderen Systemen in der gesamten Wertschöpfungskette, einschliesslich Product Lifecycle Management (PLM), Enterprise Resource Planning (ERP) und Fertigungsautomatisierungslösungen erhält das Top-Management ein ganzheitliches Bild.

MOM ist das digitale Gehirn im Fertigungsbereich; das Rückgrat für einen optimierten Produktionsbetrieb und entscheidende Voraussetzung für Smart Manufacturing. Es ermöglicht die Erstellung eines digitalen Zwillings der Produktion, welcher sich perfekt in die Automatisierung und die reale Fabrik integriert. Die Fertigung wird intelligent, antizipativ, reaktiv, anpassungsfähig und rekonfigurierbar!

MOM

Für vorbeugende Wartungsmassnahmen und Vermeidung ungeplanter Ausfallzeiten

Anwendungsbeispiele für MOM

  • Analysewerkzeug für das Management
  • Produktionsoptimierung und -planung in Echtzeit (Advanced Planning and Scheduling; APS)
  • Manufacturing Execution (MES)
  • Qualitätsmanagement
  • Manufacturing Intelligence & Performance
  • F&E-Management

Kontakt

Ihre im Kontaktformular eingegebenen Daten verwenden wir ausschliesslich für die Beantwortung Ihrer Anfrage. Eine Weitergabe an Dritte findet grundsätzlich nicht statt. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.