Kognitive Digitalisierung

Mit der Kognitiven Digitalisierung fundiertere Entscheidungen schneller und einfacher treffen und einen deutlich messbaren Schritt in Richtung Industrie 5.0 machen

Die Kognitive Digitalisierung als Erfolgsgarant für den Mittelstand

Der Übergang von Industrie 1.0 (erster mechanischer Webstuhl) bis hin zu Industrie 3.0 (SPS) dauerte fast 200 Jahre. Seither geht es wesentlich und immer schneller voran, sodass wir bereits 2019 – in Zeiten von OCR (Optical Character Recognition), Cloud AI, Deep Learning, Machine-to-Machine (M2M)-Kommunikation und Smart Factory - über Industrie 5.0 und 6.0 sprechen können. Diese Technologien und Ansätze ermöglichen Unternehmen neue Wege zu gehen und bereits heute proaktiv die Chancen effektiv zu nutzen.

Die Möglichkeiten, die sich im Bereich der Kognitiven Digitalisierung auftun, dienen als Basis für zukünftige Innovationen. Voraussetzungen dafür sind Daten, mit denen alle im Unternehmen – ob im Einkauf, in der Fertigung, im Warenausgang oder im Vertrieb – arbeiten. So unterstützten kognitive Systeme Unternehmen dabei ein tieferes Verständnis von Märkten und Kundenbedürfnissen aufzubauen, um neue Produkte und Leistungen anzubieten, die nachhaltige Wettbewerbsvorteile verschaffen. Als strategischer Partner der KI-Software-Produkte-Firma AI4BD bietet die bytics Group Kunden und Interessenten neue Möglichkeiten, um den digitalen Wandel effektiv zu nutzen und mithilfe von nachhaltiger KI Wissen zu bündeln und zeitnah sowie flexibel zu nutzen.

Ihre Vorteile

  • selbstständiges Lernen auf Basis von Daten
  • Erhöhung von Innovationspotentialen (Cognitive-Centered Innovation)
  • Kognitive Systeme als Prognoseinstrument
  • Erweiterung der Wahrnehmung (erweiterte Realität, ganzheitliche Wahrnehmung)
  • unbefangenes, exploratives Handeln
  • Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Unsichere Entscheidungslagen minimieren (Deep Learning) und fundiertere Entscheidungsfindungen
  • Echtzeit-Unterstützung durch KI im Einsatzbereich
  • drastische Aufwands- und Kostensenkungen
  • Schaffung von freien Räumen für Kreativität und Innovation
Kognitive Digitalisierung | bytics Group - LET'S DEPLOY VISION

Mit intelligenten Lösungen von der Smart Factory zur kognitiven Fabrik

Im Mittelpunkt der Debatten um Industrie 4.0, Digitale Transformation und Künstliche Intelligenz steht die sogenannte intelligente Fabrik: Smart Factory. Diese bezeichnet eine Produktionsumgebung, in der Fertigungs- und Logistikprozesse automatisiert ablaufen. So wird durch die Verknüpfung bzw. Vernetzung von Maschinen, Anlagen, Robotern, Warenwirtschaftssystemen etc. die Basis für die Smart Factory geschaffen. Gehen Unternehmen nun einen Schritt weiter, um proaktiv Zukunft, Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit gewährleisten zu können, müssen kognitive Systeme (kognivites ERP, kognitives PLM usw.) in die intelligente Fabrik mitintegriert werden. Von der Nutzung von kognitiven Systemen profitiert dann das ganze Unternehmen.

Die kognitive Fabrik ist die nächste Evolutionsstufe in der Entwicklung der Industrie. Sie befähigt Wertschöpfungssysteme, nach Anreichung und Verknüpfung zu Datenbanken, Algorithmen, isolierten Datensilos und firmenweiten Informationen (z.B. aus ERP, PLM, BI, APS, CAx etc.), kognitive, intelligente und effiziente Entscheidungen zu treffen. Dies ermöglicht einen kontinuierlichen Erfahrungs- und Wissensaustausch, eine bessere Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine sowie autonome oder teilautonome Technologien und Steuerungen in Produktions- und Logistikprozessen, die oftmals komplexer und individueller Natur sind und in Zukunft immer individueller und agiler werden müssen.

Anwendungsbereiche für Kognitive Digitalisierung

  • Analysen, Überwachungen und Vorhersagen (Predictive Analytics)
  • Zur Verbesserung der Digital Customer Experience
  • Kognitive Industrieroboter in der Fertigung (Cognitive Robotics & Robot Process Automation)
  • Optimierung der Lieferkette (Supply-chain optimization)
  • Predictive Maintenance und Prespective Maintance (vorrausschauende Wartung)
  • intelligente Sensorik bei Maschinen und Anlagen
  • Effizienteres Produktions- und Logistikcontrolling
  • Zur Verbesserung des Recruitings (bessere Candidate Experience)
  • Service-KI für Dienstleistungsaufgaben ausserhalb der industriellen Produktion
  • intelligente Warenlager
  • Automatisierung von Montageprozessen
  • intelligente Finanzprozesse und automatisierte Buchhaltung

Kontakt

Ihre im Kontaktformular eingegebenen Daten verwenden wir ausschliesslich für die Beantwortung Ihrer Anfrage. Eine Weitergabe an Dritte findet grundsätzlich nicht statt. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.